happy boy in front of kids group with ice cream isolated

Fotolia

 

Heuer durften wir schon einige sehr heiße Tage genießen – für Kinder ein absolutes Highlight! Und die Prognose schaut gut aus – Experten sprechen bereits jetzt von einem Rekord-Sommer!

SCHÖNES WETTER IST GUT – ZU VIEL ZUCKER JEDOCH NICHT!
Das heiße Wetter lädt zum Baden ein, zum Sonne tanken auf der Liegewiese und jede Menge Familienausflüge. Was gibt’s da besseres als ein gutes, kühles und erfrischendes Eis oder ein kaltes Getränk, um der Hitze entgegen zu wirken? Doch Vorsicht: der hohe Zuckerkonsum kann zu enormen Problemen führen!

Dass sich Kinder gerne auf Süßes stürzen, ist wohl jedermann bekannt. Doch übertreibt man es mit dem Zuckerkonsum, kann das zu gesundheitlichen Problemen führen. Der Körper reagiert mit einer kleinen Verzögerung auf die Zuckerzufuhr. Durch die ständige Zufuhr von sogenannten Einfachzuckern kommt es somit zu ununterbrochenen Blutzuckerschwankungen im Körper. Diese Schwankungen können zu einer erhöhten Infektanfälligkeit führen, v.a. in Verbindung mit Sport oder körperlicher Anstrengung und Kälte. Im Sommer kommt es schnell zu solch einer Kombination, wenn beispielsweise Kinder bei heißem Wetter baden gehen, im Wasser herumtollen und sich danach mit einem Eis oder süßen Getränken abkühlen. Zudem kann es dadurch auch zu Kopfschmerzen, undefnierbaren Bauchschmerzen und Schwindel kommen.

ZU VIEL ZUCKER MACHT AGGRESSIV
Doch Zucker hat auch Ein uss auf das Verhalten. So sind Kinder mit hohem Zuckerkonsum oft nervös und hyperaktiv und können nicht mehr stillsitzen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass außerdem eine erhöhte Tendenz zu aggressivem Verhalten vorliegt und die Konzentrationsfähigkeit enorm sinkt. Wird das Ernährungsverhalten umgestellt, so sind die Kinder bereits nach kurzer Ziet wieder ausgeglichen und beschwerdefrei.

Marias Tipp-01

 

An heißen Sommertagen ausreichend reines Wasser trinkenaber nicht eiskalt!
Dann ist auch gegen ein leckeres Eis nichts einzuwenden.